Anmeldung

Nur für Vereinsmitglieder! Nach der Registrierung kann es bis zur Freischaltung etwas dauern.

IV-01.jpg

Werte Imkerfreunde,

da in diesem Jahr das Wetter von einem Extrem in das Nächste übergeht, möchte ich schon im Februar kurz das Anpassen des Brutraumes behandeln.

Der Brutraum, also das Wabenwerk, sollte nicht viel größer sein, als er mit vorhandenen Bienen besetzt werden kann. 

Im zweizargigen Magazin ist in der Regel die untere Zarge fast leer. Aus diesem Grund entnimmt man diese Zarge und setzt die obere Zarge auf den Magazinboden.

Die restlichen Bienen auf den Waben der oberen Zarge werden natürlich mit ins Volk zurückgegeben und die Zarge mit den Waben eingelagert. 

Bei den Dadant Magazinen werden ebenfalls alle Waben entnommen, die nicht von Bienen besetzt werden und es kommt ein Trennschied an die letzte Wabe.

Ich setze auch den Bodenschieber ein, um zu starke Abkühlung nach unten zu vermeiden. 

Bei all diesen Varianten ist darauf zu achten, dass Futterreserven am Brutnest und oder hinter dem Schied belassen werden !

Bei der Hinterbehandlungsbeute wird gleich verfahren. Zum Schluss wird das Fenster an die letzte Wabe geschoben. Die Dämmung von oben und hinten ist sehr wichtig.

Grund dieser Maßnahmen : die Bienen können den vorhandenen Raum besser klimatisieren.

Auf jeden Fall sollte jetzt, wenn möglich, eine beheizte Wassertränke aufgestellt werden. Nur zum Anfang das Wasser mit etwas Honig anreichern um den Suchefekt besser zu lenken.

Ich hoffe, dass auch in diesem Jahr der Spaß mit den Bienen überwiegt und verbleibe bis zu nächsten mal   

Euer Imkerfreund 

Jürgen Seifert

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.